FAQs

Sie haben Fragen zu Inhalten und Absichten unserer Aktion "Weihnachtsmannfreie Zone"?

Da sind Sie nicht allein. Einige der Fragen, die uns am häufigsten erreichen, haben wir hier zusammengestellt und beantwortet.

Wie ist die "Weihnachtsmannfreie Zone" entstanden?

Unsere Aktion "Weihnachtsmannfreie Zone" haben wir erstmals 2002 durchgeführt. Damals war vom heiligen Nikolaus in der Öffentlichkeit kaum noch die Rede. Die meisten Kinder bekamen einen Schokoladen-Weihnachtsmann in ihren Stiefel, und an den Ecken der Fußgängerzonen versuchte der Weihnachtsmann ab Anfang November, Kunden in die Geschäfte zu ziehen.

In dieser Situation entstand die Idee, sich für den heiligen Nikolaus einzusetzen und – mit einem Augenzwinkern – eine "Weihnachtsmannfreie Zone" auszurufen.

Was wollen Sie mit der Aktion "Weihnachtsmannfreie Zone" erreichen?

Mit dieser Aktion machen wir auf den Unterschied zwischen dem Bischof Nikolaus von Myra und dem Weihnachtsmann aufmerksam. Wir möchten erreichen, dass mehr Menschen der Unterschied zwischen Nikolaus und Weihnachtsmann bewusst wird. Und dass sich mehr Menschen entscheiden, wie Nikolaus zu handeln.

Warum haben Sie gerade diese Form des Logos für die Weihnachtsmannfreie Zone gewählt haben?

Zugegeben: Unser Aktions-Logo wirkt sehr plakativ, vielleicht sogar aggressiv. Ein Verbotsschild ist erst mal ein "Hingucker" und erregt Aufmerksamkeit. Wir wollen damit zum Nachdenken über die hinter Nikolaus bzw. Weihnachtsmann stehenden Werte anregen.

Wollen Sie uns den Weihnachtsmann verbieten oder wegnehmen?

Nein. Wir möchten niemandem den Weihnachtsmann verbieten. Aber wir wollen Kinder, Eltern und Verantwortliche dafür sensibilisieren, dass es Weihnachtsboten gibt, die uns mit wesentlich wertvollerem Inhalt auf das Weihnachtsfest einstimmen. Und das ist z. B. am 6. Dezember der heilige Nikolaus.

Was haben Sie gegen den Weihnachtsmann?

Wir haben persönlich nichts gegen diesen gemütlichen Opa in rot-weißer Kleidung. Doch wir fragen uns: Für welche Inhalte steht er eigentlich? Bei Nikolaus ist das klar: für Hilfsbereitschaft und Solidarität. Deswegen ist der heilige Nikolaus als Vorbild deutlich besser geeignet.

Und was hat Ihr Nikolaus Tolles zu bieten?

Nikolaus hat wirklich gelebt. Die Überlieferung zeigt ihn uns als jemanden, der die Not seiner Mitmenschen gesehen und ihnen geholfen hat, ohne das an die große Glocke zu hängen. Das finden wir klasse. Und deswegen ermuntern wir mit der Weihnachtsmannfreien Zone, dem Beispiel von Bischof Nikolaus zu folgen und selbst zu großen und kleinen Nikoläusen für unsere Mitmenschen zu werden.

Aber der Weihnachtsmann gehört doch zu unserer christlich-abendländischen Kultur.

Nein, das ist nicht richtig. Größere Verbreitung erlangte der Weihnachtsmann als Werbeträger von Coca-Cola. Doch viel älter ist der heilige Nikolaus. Eine christlich geprägte Kultur zeichnet sich auch und gerade dadurch aus, dass die Benachteiligten nicht zu kurz kommen. Dafür hat sich Nikolaus eingesetzt. Wenn jemand eine Symbolfigur für christlich motiviertes Handeln sein kann, dann er.

Wie kann ich eine Nikolausaktion starten?

Wir bieten eine Vielzahl unterstützender Materialien an: neben Aufklebern, Plakaten und echten Schokoladennikoläusen vor allem auch eine Arbeitshilfe, um in Kindergruppenstunden, in Kindergärten und Jugendgruppen den heiligen Nikolaus zu thematisieren. Schauen Sie doch einmal in unserem Online-Shop vorbei: shop.bonifatiuswerk.de/. Eine Art Online-Lexikon mit vielen Informationen rund um Nikolaus stellt unsere Seite www.nikolaus-von-myra.de dar.

Ich soll selbst als Nikolaus auftreten. Haben Sie Tipps für mich?

Wir bieten jedes Jahr Kurse für Nikolausdarsteller und alle am Nikolaus Interessierten an. Dort erhalten Sie Infos, Tipps und Tricks rund um Ihren Auftritt und können sich mit anderen Nikolausdarstellern austauschen. Wäre das etwas für Sie?

Unter www.bonifatiuswerk.de/termine/ finden Sie alle entsprechenden Termine.

Woher kommen Ihre Schokonikoläuse?

Unsere Nikoläuse werden aus fair gehandelter und entsprechend zertifizierter Schokolade hergestellt. Das ist uns ein Anliegen, denn als Christinnen und Christen haben wir eine besondere Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung. Daher legen wir großen Wert auf die Produktion mit fair gehandelten Zutaten.

Wann kann ich die Schokonikoläuse bestellen?

Lieferbar sind sie bei uns in der Regel ab Oktober. Sie können Schokonikoläuse aber das ganze Jahr über vorbestellen. Bestellungen sind möglich über unseren Shop (shop.bonifatiuswerk.de/), per Telefon unter 05251 2996-94, per Fax an 05251 2996-88 und per Mail an bestellungen@bonifatiuswerk.de.

Vonwegen "derselbe"!

Auf den ersten Blick haben sie viel gemeinsam und doch sind heiliger Nikolaus und Weihnachtsmann ganz unterschiedliche Typen.

Schokoladen-Nikoläuse

Es gibt sie: Schokoladen-figuren, die in der (Vor-)Weihnachtszeit als Bischof Nikolaus erkennbar sind. Sie können aber auch selbst gebastelt werden.

Aktions-Materialien

Ob Aufkleber, Plakat oder Postkarte: Sagen Sie jetzt "Stopp!" zum Weihnachtsmann und unterstützen Sie unsere Hilfsprojekte.