„Tat.Ort“ mal anders – Bonifatiuswerk unterstützt Orte guter Taten mit finanziellen Mitteln

Handeln wie Nikolaus. Das Bonifatiuswerk lädt ein, selber Gutes zu tun Foto © Theresa Meier
Handeln wie Nikolaus. Das Bonifatiuswerk lädt ein, selber Gutes zu tun Foto © Theresa Meier

 Mit seiner Aktion "Tat.Ort.Nikolaus: Gutes tun – kann jeder." unterstützt das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken auch in diesem Jahr wieder Initiativen und Projekte, die dem Beispiel des heiligen Nikolaus folgen. Kirchliche Gruppen, Vereine, Verbände, Schulklassen, Einrichtungen oder Gemeinden aus ganz Deutschland sind eingeladen, ihren „Tat.Ort.Nikolaus“ zu starten. Dafür kann pro "Tat.Ort" einmalig eine Förderung von bis zu 500 Euro beim Bonifatiuswerk beantragt werden. Die Aktion läuft vom 22. November bis 13. Dezember 2021. Förderanträge sind bis drei Wochen vor Projektstart zu stellen, heißt, bis spätestens zum 22. November. Zu beachten ist, dass der Fördertopf begrenzt ist.

Solidarität sprechen lassen

Im vergangenen Jahr sind 62 Gruppen in ganz Deutschland mit Unterstützung durch das Hilfswerk dem Vorbild des heiligen Nikolaus gefolgt: Ob Essensaktionen für Bedürftige oder digitale Nikolausbotschaften für Bewohner in Pflegeheimen, Menschen haben Solidarität sprechen lassen und Orte guter Taten geschaffen. "So wie der heilige Nikolaus Herz für seine Mitmenschen gezeigt hat, so laden wir auch heute dazu ein, sich ein Herz zu fassen und Gutes zu tun. Einzutreten für den Nächsten, zeigt Charakter und stärkt die Werte wie Nächstenliebe und Respekt in unserer Gesellschaft", sagt der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen.

Nikolausfigur von Udo Lindenberg

Der Nikolaus und der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, präsentieren den gemalten Nikolaus von Udo Lindenberg © Theresa Meier
Der Nikolaus und der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen, präsentieren den gemalten Nikolaus von Udo Lindenberg © Theresa Meier

Die Projektgruppen erhalten jeweils ein Plakat von Udo Lindenberg, der seine Interpretation des heiligen Nikolaus hervorgebracht hat – mit Mitra und E-Gitarre. Es ist eine persönliche Hommage an eine bessere Welt. Außerdem werden unter den teilnehmenden Gruppen handsignierte Plakate vom Panikrocker verlost, der damit die Nikolausaktion des Bonifatiuswerkes unterstützt.

 

Die Aktion "Tat.Ort.Nikolaus: Gutes tun – kann jeder." gehört zur bundesweit bekannten Initiative "Weihnachtsmannfreie Zone", die das Hilfswerk für den Glauben vor fast 20 Jahren ins Leben gerufen hat. Als langjährige Patin der Kampagne zählt die Sängerin Maite Kelly. (thmei)