Neue Homepage für die Aktion "Vorfahrt für den heiligen Nikolaus!"

Auf dem Plakat ist der Kopf eines Nikolauses zu sehen (mit Mitra und Bischofsstab). Im unteren Teil des Bildes ist eine Landstraße abgebildet, zu deren Seiten jeweils Schnee liegt. Weihnachtsbäume sind im Hintergrund, auf die der Schnee fällt.
Plakat zur Kampagne "Vorfahrt für den Nikolaus!"

Heute geht die neu gestaltete Homepage zur Aktion "Vorfahrt für den Nikolaus" unter www.vorfahrt-fuer-den-nikolaus.de online.

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Trier will mit der Kampagne den heiligen Nikolaus als Freund der Kinder und Helfer für Menschen in Not stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung rücken.

 

Gleichzeitig wollen sie die Verdrängung des Heiligen durch den "Weihnachtsmann" stoppen und ein Zeichen für den kritischen Konsum und gegen den Konsumwahn rund um das Weihnachtsfest setzen.

Bewusstsein schärfen

Lebkuchen, Spekulatius oder Zimtsterne – alles ist jetzt schon im Supermarkt zu haben, obwohl die Advents- und Weihnachtszeit erst in eineinhalb Monaten beginnt, das Geschäft mit dem Fest ist angelaufen. Und auch er, der weißbärtige Zipfelmützenträger in Rot, der

"Weihnachtsmann", wartet in den Geschäftsregalen darauf, gekauft zu werden. "Er steht wie kein anderer für die allein auf Konsum getrimmte Advents- und Weihnachtszeit.

 

Der heilige Bischof Nikolaus hingegen, dessen Fest am 6. Dezember gefeiert wird, gerät mehr und mehr in den Hintergrund und wird mit dem 'Weihnachtsmann' oft genug verwechselt", so Frank Kettern, BDKJ-Diözesanvorsitzender im Bistum Trier. "Dabei hat er nichts mit der erfundenen Reklamefigur mit roter Mütze, weißem Bommel und langem weißem Rauschebart zu tun. Mitra und Bischofsstab sind die Zeichen, die den heiligen Nikolaus als Bischof von Myra ausweisen."

Mitmachen lohnt sich

Der BDKJ in der Diözese Trier organisiert die Aktion "Vorfahrt für den Nikolaus" zum ersten Mal, gemeinsam mit dem BDKJ in der Diözese Speyer, dort wird die Aktion zum dritten Mal durchgeführt.

Mitmachen bei der Aktion können Gruppen, Kindertageseinrichtungen, Schulklassen und alle, die ein Zeichen gegen den Konsumwahn rund um das Weihnachtsfest setzen und dem Nikolaus Vorfahrt einräumen wollen. In Zusammenarbeit mit dem St. Benno-Verlag, der Nikoläuse aus fair gehandelter Schokolade anbietet, können Gruppen aus den Diözesen Speyer und Trier, die sich an der Aktion beteiligen wollen, zum Beispiel einen Schokoladen-Nikolaus Verkauf organisieren, dessen Erlös für einen guten Zweck bestimmt sein kann. Das Material, Informationen zur Aktion und weitere Vorschläge, wie man sich an "Vorfahrt für den Nikolaus" beteiligen kann, findet man auf der neuen Homepage. (BDKJ Trier)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0