Hörfunk-Tipp: "Mitra oder Zipfelmütze?

Links zu sehen: Msgr. Georg Austen, in der Mitte: das Logo der Weihnachtsmannfreien Zone und rechts ein Porträt von Christoph Sommer.
Am 11.10.2010 um 10 Uhr bei Radio Horeb: Monsignore Georg Austen und Christoph Schommer

Zum Thema "Mitra oder Zipfelmütze? Jetzt planen – die weihnachtsmannfreie Zone!" strahlt der Hörfunk-Sender Radio Horeb am kommenden Montag, den 11. Oktober 2010, einen Spezial-Beitrag mit Monsignore Georg Austen, dem Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, und Christoph Schommer, Leiter des Bereichs Öffentlickeitsarbeit und Werbung beim Bonifatiuswerk, aus. Hören Sie rein!

Warum eigentlich Nikolaus?

Inhalte des Beitrags, der um 10.00 Uhr morgens gesendet wird, sind Grundidee und aktuelle Schwerpunkte der seit Jahren bekannten Aktion "Weihnachtsmannfreie Zone". Mit ihr möchte das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken helfen, den heiligen Nikolaus im Bewusstsein der Menschen zu bewahren und einer Verwechslung mit der populären Kunstfigur des Weihnachtsmannes entgegenzuwirken.

 

Was man über das Leben und Wirken von Nikolaus von Myra weiß und welche Werte sich eigentlich mit dem Heiligen verbinden, wird im Rahmen der Sendung ebenso beantwortet wie die Fragen danach, warum die Aktion in diesem Jahr dem BDKJ und der "Nikolausaktion" des Malteser Hilfsdienstes kooperiert, weshalb der beliebte "Schoko-Niko" nun aus fair gehandelter Schokolade daher kommt und wo Arbeitshilfen, Aufkleber und Bastelbögen bestellt werden können.

 

Kurz: Informiert wird über alles, was man braucht, um sich mit Verbänden, Kirchengemeinden und Initiativen aktiv zu beteiligen und gegen den Weihnachtsmann auszusprechen.

Christlicher Radiosender

Radio Horeb strahlt sein 24-Stunden-Programm über das ASTRA-Satellitensystem analog und digital in Europa und in zahlreichen Kabelnetzen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz aus. Die Kabelfrequenzen sind unter der Homepage www.horeb.org aufgeführt. Außerdem kann man über die Homepage des Senders alle Beiträge live mitverfolgen. (kk)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0