"Weihnachtsmannfreie Zone auf dem Paderborner Libori-Fest!

Paderborn von oben (Foto: pixabay)
Paderborn von oben

Mitten im warmen Sommer wird sie diesmal eröffnet, die "Weihnachtsmannfreie Zone".

Denn 2010, wenn das Bonifatiuswerk vom 24. Juli bis zum 1. August wieder auf dem traditionsreichen Paderborner Stadtfest Libori vertreten sein wird, wird der Infostand oberhalb des Domplatzes ganz unter dem Motto der Aktion stehen.

Gut informiert

Verbände und Gemeinden, Einzelpersonen und Gruppen, die sich für den heiligen Nikolaus einsetzen wollen, erhalten so rechtzeitig zur Planung ihrer Aktionen die Möglichkeit, ausreichend Schokoladennikoläuse und Arbeitsmaterialien zu bestellen. Bei einem großen Gewinnspiel locken außerdem 10 prall gefüllte Nikolauskörbe.

Neue Ausstellung

Außerdem stellt das Diaspora-Hilfswerk in seiner Zentrale am Kamp das Großbauprojekt der neuen Propsteikirche in Leipzig im Rahmen einer Ausstellung vor: Die Ausstellung "Eine neue Propsteikirche für Leipzig", die von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr im Bonifatiushaus (Kamp 22) geöffnet sein wird, präsentiert mit dem geplanten Neubau das größte Kirchbauprojekt in den ostdeutschen Bundesländern nach der Wende.

 

Nach der Zerstörung der alten Propsteikirche durch die Bomben des zweiten Weltkriegs und die Sprengung der Ruinen durch die kommunistischen Machthaber der DDR war Leipzig bis heute die einzige deutsche Großstadt ohne katholische Kirche im Stadtzentrum. Das soll sich bis 2013 ändern: In der Ausstellung gezeigt wird das Modell des Architekturbüros "schulz & schulz", das nun gegenüber dem Neuen Rathaus in Leipzig verwirklicht wird. Ebenso sind die Modelle der Plätze zwei und drei des Architekturwettbewerbs zum Neubau zu begutachten. 

Leipziger Propst zu Gast

Über die Situation der Katholiken in der Diaspora Ostdeutschlands und die Bedeutung der künftigen Propsteikirche spricht dann der Leipziger Propst Lothar Vierhock in der "Betstunde für die Einheit der Christen" am Montag, den 26. Juli um 14 Uhr im Hohen Dom zu Paderborn. Er feiert den Gottesdienst gemeinsam mit den Bischöfen Teemu Sippo von Helsinki und Czeslaw Kozon von Kopenhagen sowie mit Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes.

Gut aufgestellt

Informationen über neuste Publikationen sowie seine Arbeit in Nord- und Ostdeutschland, in Nordeuropa und der Diaspora des Baltikums hält das Bonifatiuswerk an seinem Stand bereit, der sich - wie bereits in den Vorjahren - am Domplatz direkt oberhalb der Treppen zum Paradiesportal befindet. In diesem Jahr steht dabei am Stand die Aktion "Weihnachtsmannfreie Zone" im Vordergrund. Verbände und Gemeinden, Einzelpersonen und Gruppen, die sich für den heiligen Nikolaus einsetzen wollen, erhalten rechtzeitig zur Planung ihrer Aktionen die Möglichkeit, ausreichend Schokoladennikoläuse und Arbeitsmaterialien zu bestellen. Bei einem großen Gewinnspiel locken außerdem 10 prall gefüllte Nikolauskörbe.

 

Seien Sie dabei und besuchen Sie das Bonifatiuswerk auf dem auf dem Paderborner Libori-Fest! (kk)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0